Bastilla bel Kemroun, die Meeres-Königin unter den Bastillas

Diese wunderbar köstliche Bastilla findet sich vor allem in den Küstenstädten entlang des Atlantiks. Entweder als kleine Snacks in der Größe eines Weinbergpfirsichs, oder als größere Pasteten, die sehr gerne als Vorspeise zusammen mit einem Salat serviert werden. In Restaurants. In Familien werden sie einfach mit anderen Dingen zusammen gegessen.

 

Bastilla bel Kemroun, Füllung mit chinesischen Reisnudeln, Foto: Muriel BrunswigBereits die Füllung ist an sich schon unglaublich lecker und kann als Salat auch ganz ohne Teig gegessen werden. Das ist dann zwar nicht marokkanisch, aber köstlich!

Zutaten für 2 mittlere Bastillas:

  • 1 Packung (500 gr.) Yufkablätter (die härteren, z.B. Sac-Yufka)

Bastilla bel Kemroun, die Meeres-Königin unter den Bastillas, Foto: Muriel Brunswig

  • 1 kleine Packung chinesische Reisnudeln
  • 2 EL Harissa
  • Knoblauch nach Geschmack
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Koriander
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 100 gr. Butter
  • 250 gr. gekochte Garnelen
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL gemahlener Ingwer
  • Schale einer 1/2 eingelegte Zitrone
  • Zitronensaft nach Geschmack
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Reisnudeln nach Packungsangabe kochen (meist reicht es, sie in kaltem Wasser ziehen zu lassen). Zwiebeln und die Kräuter fein hacken, den Knoblauch pressen, die Zitronenschale in feine Stücke schneiden.
  2. Zwiebeln und Knoblauch in wenig Olivenöl anbraten bis sie weich, aber nicht braun sind. Danach die Zitronenschale, die Hälfte der Kräuter, die Harissa und alle Gewürze zugeben. Mit Salz abschmecken.
  3. Die Reisnudeln gut abtropfen lassen, kleinschneiden und zusammen mit den Garnelen zu der Zwiebel-Gewürzmischung geben (schauen, dass es eventuell nicht zu viele sind). Die restlichen Kräuter sowie etwas Zitronensaft dazu geben und abschmecken. Es sollte leicht scharf und intensiv gewürzt sein (denn die Gewürze verlieren beim Backen an Stärke). Ggf. noch Gewürze zugeben. Mischung auskühlen lassen.
  4. Die Butter schmelzen und eine Backform mit ein wenig davon ausfetten. 3 bis 4 Yufkablätter (je nach Stärke und Form) in die Form geben, so dass sie ein Stück über die Form überlappen und je ausbuttern (so dass sie aneinanderkleben). Dann die Hälfte der Füllung rein geben und die überlappenden Enden einklappen und die Oberseite nun mit Butter einpinseln. Danach ein Yufkablatt auf die Füllung geben und in der Backform unten einklappen.

Bastilla bel Kemroun, guten Appetit, Foto: Muriel BrunswigMit Butter bepinseln. So mit beiden Pasteten verfahren und diese danach für ca. 20 Min. in den Ofen schieben. Die Bastilla schmeckt am besten, wenn sie schon ein wenig gestanden und durchgezogen ist. Wer sie gerne heiß isst, kann sie nach dem Ziehenlassen noch einmal kurz in den Ofen schieben.

WICHTIG: Keine zu großen Kuchenformen nehmen, sonst wird die Füllung zu flach und die Bastilla bricht. Perfekt sind Formen mit dem Durchmesser einer etwas größeren Untertasse.

Guten Appetit

Mehr über Muriel Brunswig erfahren Sie hier


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.