Harcha: Das besondere marokkanische Brot

Marokkanische Harcha-Brote können in verschiedenen Formen und mit verschiedenen Grießen hergestellt werden. Die Klassischsten haben eine große, runde Form und werden in einer gusseisernen Pfanne geformt. Die modernen Harcha-Brote sind klein und werden oft mit verschiedenen Zusätzen wie Oliven, Käse oder Thunfisch gefüllt.

 

Harcha: Das besondere marokkanische Brot, Foto: Nada KiffaIm Folgenden stelle ich Euch mein Harcha-Grundrezept vor. Ihr könnt es nach Eurem Geschmack anpassen und würzen.

Rezept

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Zutaten:

Für 2 bis 4 Personen (Harcha mit einem Durchmesser von 20 cm oder 6 Mini-Harchas von ca. je 7 cm)

  • 260-300 g feiner Grieß
  • 1 TL Salz
  • 30-40 ml Öl (Pflanzen- oder Olivenöl) oder/und geschmolzene Butter
  • 90 ml lauwarmes Wasser (oder 50% Wasser und 50% Milch)
  • 1/2 TL Backpulver
  • Optional: 1/4 Teelöffel getrocknete Instant-Hefe (gemischt mit 2 Esslöffeln warmem Wasser)
  • Optional: 1 TL Zucker
  • Zum Formen: 2 bis 3 Esslöffel feiner Grieß

Anleitung

  • Die trockenen Zutaten wurden mit Olivenöl zu einer sandigen Mischung verarbeitet, Foto: Nada Kiffa

    Geben Sie das Fett, welches Sie verwenden wollen, zu den trockenen Zutaten und vermischen alles gut.

  • Sie können die sandige Mischung nun abdecken und einige Minuten (bis zu einer Stunde) stehen lassen. Falls Sie es eilig haben, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Teigkugel formen

  • Langsam die Flüssigkeiten in die Mischung einarbeiten und gut vermischen. Achten Sie darauf, dass der Teig weder zu zäh noch zu flüssig ist, denn sonst bekommen die Harchas Risse oder die Konsistenz wird gummiartig.

  • Versuchen Sie vorsichtig eine Teigkugel zu formen.

  • In der Zwischenzeit erhitzen Sie eine Pfanne mit schwerem Boden oder einer Antihaftbeschichtung bei mittlerer Hitze.

Harcha formen und braten

Hier formt meine Tante Harcha-Teig in der Pfanne, Foto: Nada Kiffa

  • Kleine Harchas: Bestreuen Sie die Arbeitsfläche mit feinem Grieß und rollen Sie den Teig aus bis er zwischen 5 mm und 1 cm dick ist. Stechen Sie Kreise mit Hilfe eines runden Ausstechers oder einem Glas aus.
  • Bestreuen Sie den Teig nochmals und braten jede Seite circa 10 Minuten, bis braune Flecken zu sehen sind.
  • Große Harchas: Bestreuen Sie die Pfanne mit Grieß und breiten Sie den Teig in dieser aus. Er wird an den Seiten aufbrechen, das ist normal. Versuchen Sie die Risse zwischen Daumen und Zeigefinger abzudichten - achten Sie dabei darauf ihren Arm nicht an dem Rand der Pfanne zu verbrennen!
  • Beide Seiten sollten nacheinander gebraten werden: Achten Sie dabei darauf, dass sie erste Seite gar ist, bevor Sie es vorsichtig umdrehen. Eventuell brauchen Sie eine große Platte, um das Harcha-Brot zu wenden - so wie bei einer spanischen Tortilla. Die beiden Seiten sollten eine goldene Farbe haben, mit einigen dunkelbraunen Flecken, die einen zusätzlichen Geschmack hinzufügen.

  • Streichen Sie Butter über die Harchas, wenn sie noch warm sind.

  • Öffnen Sie das Brot und belegen es mit Zutaten Ihrer Wahl.

Harcha gefüllt mit Oliven, Foto: Nada Kiffa

Guten Appetit

Mehr über Nada Kiffa erfahren Sie hier


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.