Opferfest: Pulverspiele und Staatsempfang zum Aid el-Kebir 1888 - Fantasia

Seite 2 von 3: Fantasia

Joseph Thomson in marokkanischer Tracht

Über Joseph Thomson wird gesagt: Er respektierte das Land, durch das er ging, und die Menschen, die er traf. Er hatte einen großen Sinn für Humor und schottische Verbissenheit. Thomson soll vor den Massai wie ein mächtiger Zauberer aufgetreten sein, entfernte seine falschen Zähne und löste Eno-Salze auf, um sie mit dem sprudelnden Wasser zu überraschen.  

In der Zwischenzeit formierten sich die Kaids mit ihren Gefolgsleuten hintereinander in der Reihenfolge ihres Ranges, so dass sie eine kleine Kavalleriearmee bildeten. Kaum war diese Neuordnung abgeschlossen, als die Lesung endete, und jeder stand eilig auf, suchte seine Pantoffeln und eilte zu seinem Pferd oder Maultier.

Der Vizekönig war auf sein Pferd gestiegen. Im nächsten Moment trabte die erste Doppellinie von Reitern auf ihn zu, der Kaid und sein Bannerträger in der Mitte. Als sie bis auf fünf Meter an ihn herangekommen waren, erfragte ein Kämmerer oder Zeremonienmeister den Namen ihres Stammes oder ihrer Provinz und ihres Kaids und verkündete ihn dem Vizekönig, der während des ganzen folgenden Vorgangs kein Wort sprach. Der Kämmerer, der für seinen Herrn sprach, sagte nun: "Der Herr helfe euch", worauf der Kaid und seine Männer mit einer Stimme und tief gebeugt, die rechte Hand auf der Brust, riefen: "Möge Allah das Leben unseres Herrn bewahren", und fast ohne Pause rief der Kämmerer als nächstes: "Ihr seid in der Stadt willkommen", worauf sie antworteten: "Möge Allah das Leben unseres Herrn bewahren". "Mögen Sie den Feiertag genießen", war die nächste Bemerkung, auf die die gleiche Antwort folgte. Schließlich wurde der Kaid mit "Allah lasse euch in Frieden" entlassen, worauf er und seine Leute zum vierten Mal antworteten: "Möge Allah das Leben unseres Meisters bewahren".

Genau dasselbe wiederholte sich für jeden der vorüber reitenden Kaids einer Provinz oder seines Vertreters. Sie wurden je nach ihrer Position unterschiedlich begleitet. Der Kaid von Gindafy kam mit einem einzigen Soldaten, der Kaid von Rehamna mit zweihundert prächtig gekleideten Reitern und eine der Divisionen von Haha wurde durch einen Soldaten auf einem Maultier vertreten. Mit dieser letzten Präsentation endete die Staatsfeier.

Die Menge drängte vorwärts, um die nächste Entwicklung der Ereignisse zu sehen. Dies war das Durchschneiden der Kehlen mehrerer Schafe unter der Aufsicht des Vizekönigs. Für die unteren Klassen der Stadt ist dies das große Ereignis des Tages. Dieses haben wir nicht miterlebt.

Fantasiaspiele oder Pulverspiele nach Joseph Thomson

Das religiöse Verfahren und die Staatszeremonie waren nun vorbei, die Festlichkeiten im Zusammenhang mit dem Aid-el-Kebir konnten beginnen. Der Nachmittag sollte einer großen Vorführung im lab-el-barud, den Pulverspielen gewidmet sein, und da wir dieses nationale Spiel noch nie zu Gesicht bekommen hatten, beschlossen wir, Zuschauer zu sein.

Der Freitagsmarkt
Seite

Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben