Internationales Treffen zur Geschichte der Juden Nordmarokkos

Anlässlich der Gründung des Forschungs- und Archivzentrums für das Judentum in Nordmarokko (CJNM), findet vom 19. bis 21. September in Tanger das internationale Treffen zur Geschichte der Juden in Nordmarokkos statt.

 

Internationales Treffen zur Geschichte der Juden Nordmarokkos, Foto: aAymane So auf unsplash.comDas Treffen, das sowohl in Präsenzform als auch per Videokonferenz stattfindet und vom Rat der Israelitischen Gemeinde Marokkos, dem Zentrum für jüdisch-marokkanische Kultur (Brüssel) und Dr. Aviad Moreno von der Ben-Gurion-Universität (Beresheva) organisiert wird, bietet die Gelegenheit, die Scheinwerfer auf das Gedächtnis und die besonders reiche Geschichte der Juden im Norden des Königreichs zu richten und die künftigen Aufgaben des CJNM genauer zu bestimmen.

Das Treffen, an dem die Mitglieder des Komitees des CJNM zusammen mit prominenten Rednern, Historikern, Akademikern, Wissenschaftlern, Forschern im Bereich Judentum und Migration sowie Mitgliedern der jüdischen Gemeinschaft in Marokko und im Ausland teilnehmen, ist geprägt von Besuchen symbolträchtiger Orte, insbesondere in Assilah, Larache und Tanger, die von einer tausendjährigen Geschichte der Nachkommen der iberischen Juden zeugen, die in der nördlichen Region lebten und von denen viele im Laufe der Jahrhunderte nach Lateinamerika eingewandert waren, heißt es in einer Erklärung des Rates der Israelitischen Gemeinden Marokkos.

Das Treffen findet wenige Tage nach der Einweihung der Assayag-Synagoge und der Eröffnung des Museums "Beit Yehuda" in der Medina von Tanger statt. Ziel ist es, die jüdisch-marokkanische Kultur zu fördern und diese Komponente des Gedächtnisses der Nordregion zu bewahren.

Das CJNM wird von einem Komitee geleitet, dem Persönlichkeiten aus Belgien, Frankreich, Spanien, Brasilien, Israel, den USA und Marokko angehören. Es ist Teil einer Reihe von Initiativen der jüdischen Gemeinschaft Marokkos, die in diesem Fall insbesondere von der Israelitischen Gemeinde Tanger, der Donna-Stiftung und Haïm Benchimol getragen werden.

Das CJNM wird seinen Sitz im Büro der Israelitischen Gemeinde von Tanger haben und eine Bibliothek sowie einen Wohnort für Forscher beherbergen. Es wird unter anderem die Aufgabe haben, in Partnerschaft mit der Universität Abdelmalek Essaâdi und in Zusammenarbeit mit herausragenden marokkanischen und internationalen Wissenschaftlern wissenschaftliche Studien durchzuführen, um diese Gemeinschaft besser kennen zu lernen und einem breiten Publikum in Marokko und im Ausland, Einwohnern oder Besuchern aller Glaubensrichtungen, vorzustellen.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben