Guatemala wird ein Konsulat in Dakhla eröffnen

Guatemala beschloss am Donnerstag, ein Konsulat in Dakhla zu eröffnen und bekräftigte gleichzeitig seine Unterstützung für den Autonomieplan unter marokkanischer Souveränität als einzige Lösung für den regionalen Streit um die marokkanische Sahara. Es ist das erste zentralamerikanische Land, das diesen Schritt vollzieht.

 

Guatemala will ein Konsulat in Dakhla eröffnen, Foto: Quezaltenango, Guatemala von Leonel Lopez auf unsplash.com"Guatemala hat seine klare Position zum regionalen Streit um die marokkanische Sahara bekräftigt und betrachtet die Autonomie unter marokkanischer Souveränität als Lösung für diesen Streit und kündigt die Entscheidung an, ein Konsulat in der Stadt Dakhla zu eröffnen, um das wirtschaftliche Potenzial der Stadt und ihre Öffnung zum Rest des afrikanischen Kontinents zu nutzen", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung, die nach einem Gespräch zwischen dem Minister für auswärtige Angelegenheiten, afrikanische Zusammenarbeit und im Ausland lebende Marokkaner, Nasser Bourita, und seinem guatemaltekischen Amtskollegen, Mario Bucaro Flores, veröffentlicht wurde.

"Für uns sind die Konzepte der Souveränität, des Friedens und der territorialen Integrität sehr wichtig. Wir unterstützen Marokkos Position in dieser Frage und werden Marokko auch weiterhin unterstützen", sagte der Chefdiplomat Guatemalas in einer Presseerklärung. Bucaro Flores würdigte "die in Marokko unter der Führung von König Mohammed VI. durchgeführten Reformen sowie die Rolle und den Beitrag des Landes zur Lösung der Probleme Afrikas und der arabischen Welt mit friedlichen Mitteln". Darüber hinaus betonte er, wie wichtig es sei, die Kooperationsbeziehungen, die sein Land mit Marokko unterhält, zu stärken.

Bourita würdigte seinerseits "die Reformbemühungen der guatemaltekischen Regierung unter der Leitung Seiner Exzellenz des Präsidenten der Republik, Alejandro Giammattei, sowie ihre Rolle auf regionaler und internationaler Ebene zur Förderung des Friedens".

Die beiden Minister erörterten bei dieser Gelegenheit die verschiedenen Aspekte der bilateralen Zusammenarbeit und tauschten ihre Ansichten zu regionalen und internationalen Fragen aus und begrüßten die "Übereinstimmung der Ansichten in allen angesprochenen Fragen".

Marokko und Guatemala beschlossen, "der bilateralen Zusammenarbeit in den Bereichen Tourismus, Bildung und Energie einen Impuls zu geben, mit besonderem Schwerpunkt auf Landwirtschaft und Düngemittel, da die Welt mit einer akuten Nahrungsmittelkrise konfrontiert ist", heißt es in der gemeinsamen Erklärung.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben