Das Abraham-Abkommen ist kein "Business as Usual"

Die N7-Initiative, ein wegweisender Versuch, die Umsetzung des Abraham-Abkommens von 2020 zwischen Israel und den arabischen Ländern zu beschleunigen, sei nicht das übliche Geschäft, sagte am Montag der Berater von König Mohammed VI, André Azoulay.

 

Das Abraham-Abkommen ist kein "Business as Usual", Foto: André Azoulay von barlamantoday.comDie N7-Initiative, die vom Atlantik-Rat in Zusammenarbeit mit der Jeffreyn M. Talpins Stiftung geleitet wird, beruft internationale Konferenzen ein, an denen hohe Regierungsvertreter aus Israel, Bahrain, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Sudan, Jordanien und Ägypten teilnehmen. Das jüngste Treffen fand in Marokko statt, einem Land, das vor zwei Jahren die diplomatischen Beziehungen zu Israel wiederaufgenommen hat.

Bei dieser Gelegenheit lobte Azoulay die Organisation einer solchen Veranstaltung vor dem Hintergrund einer unbeständigen, regressiven Situation. "Es erfordert Mut, hier in Rabat Wege zu beschreiten, um kulturelle Brücken zu bauen und trotz aller Konflikte eine gemeinsame Basis zu finden".

In seiner Rückschau auf seine jüdische Erziehung sagte Azoulay, dass die Grundwerte des Judentums darauf beruhen, "den Menschen, der vor einem steht, zu respektieren und seine Würde zu bewahren, unabhängig von allem."

Azoulay, der auch eine einflussreiche Persönlichkeit der marokkanischen jüdischen Gemeinde ist, forderte alle auf, dem Beispiel Marokkos zu folgen und den richtigen Weg des Friedens und der Vielfalt einzuschlagen.

Azoulay warnte jedoch: "Da wir heute gebildeter sind als unsere Vorgänger, können wir es uns nicht leisten, durch Missachtung und Ignorieren von Unterschieden an Boden zu verlieren."

Abschließend hieß er alle Beteiligten zu der Veranstaltung im "Land des Islam, Marokko", willkommen.

Die Veranstaltung (5.-7. Dezember) stand unter dem Motto "Bildung und Koexistenz" und brachte Dutzende von Experten aus der MENA-Region und den USA zusammen, um die gemeinsamen Herausforderungen und gemeinsamen Aktivitäten zur Förderung der Koexistenz, insbesondere im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen, zu erörtern.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben