Marokkanisches Ramadan-Gebäck (Buschnikha und Schebbakia)

Wegen seiner Ähnlichkeiten mit dem Bischofskraut (Marokkanisch: Buschnikha), wird dieses süße Gebäck, auch Buschnikha genannt und darf während des heiligen Monats Ramadan auf keinen Fall fehlen .

 

Ramadan-Gebäck (Buschnikha), Foto: Nada Kiffa

Buschnikha wird als natürlicher Zahnstocher-Pflanze verwendet. Buschnikha kann man überall in Marokko, in den Souks (traditionelle Märkte) kaufen.

Rezept für etwa 100 Stück

  • Zubereitungszeit: 45 min
  • Kochzeit: 20 min

Zutaten für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 50 ml Orangenblütenwasser (verwenden Sie die Menge, die für eine glatte Teigkugel erforderlich ist; fügen Sie mehr hinzu, falls die Kugel Feuchtigkeit benötigt)
  • 1 Ei
  • 90 ml Pflanzenöl
  • 2 EL weißer Essig
  • 2 EL fermentierte und gesalzene Butter (mit 1 TL Smen)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL gemahlener Anis
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 TL Ras el Hanout
  • Eine Prise Safranfäden (30 Sekunden in einer heißen Pfanne trocknen und zerkleinern)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Instant-Trockenhefe verdünnt in 1 EL warmem Wasser (optional, besonders wenn Sie es länger aufbewahren möchten)
  • 4 EL geröstete und gemahlene braune Sesamkörner (optional)
  • Ein Hauch von gelber Lebensmittelfarbe (optional)

Bild 31 und 32

Zutaten zum Fertigstellen und Dekorieren

  • Etwa 1 kg klarer Honig (durch Mischen verschiedener Sorten erhalten Sie einen besseren Geschmack)
  • 1 oder 2 EL Orangenblütenwasser
  • 1/2 TL gemahlene Gummi arabicum (Meska)
  • 1 Liter Öl zum Frittieren
  • Sesam oder gebratene und zerkleinerte Mandelschalen

Anleitung

  • Mischen Sie alle Zutaten für den Teig, bis auf das Orangenblütenwasser, zusammen.
  • Teilen Sie den Teig in ungefähr 8 Kugeln von der Größe kleiner Orangen auf und formen Sie jede in eine Art kleine „Hot-Dog-Rolle“.
  • Nehmen Sie eine Rolle und bedecken Sie die anderen mit Frischhaltefolie.
  • Rollen Sie diese mit Ihren Händen nacheinander auf ca. 1 mm Dicke aus oder verwenden Sie eine Nudelmaschine.

Ramadan-Gebäck (Schebbakia), Foto: Nada Kiffa

Schabbakia und Buschnikha formen

Frittieren

  • Gießen Sie den Honig und das Orangenblütenwasser als auch das zerkleinerte Gummi arabicum in einen mittelgroßen Topf und erwärmen Sie alles, bis der Honig verflüssigt wird.

  • Erhitzen Sie das Öl in einem tiefen Kochtopf und frittieren Sie dann die Gebäcke nacheinander.
    Diese sind sehr empfindlich und brauchen Platz im Topf. Es dauert ein paar Minuten, bis sie eine goldene Farbe bekommen. Achten Sie darauf, dass das Öl nicht extrem heiß ist, damit die Gebäcke nicht verbrennen.

  • Sobald eine Charge frittiert ist, legen Sie diese auf eine Siebpfannen, um überschüssiges Öl abtropfen zu lassen.

  • Tauchen Sie die frittierten Gebäcke in den Honig. Stellen Sie sicher, dass diese gut durchgetränkt sind.
  • Lassen Sie die Süßigkeiten mindestens 1 Stunde im Honig ruhen.

  • Holen Sie die Gebäcke aus dem Honigtopf heraus und bestreuen sie mit gerösteten Sesamkörnern oder zerkleinerten, gebratenen Mandeln.

Bouchnicha, Foto: Nada Kiffa

In einem luftdichten Behälter und an einem dunklen Ort hält sich das Gebäck bis zu 3 Wochen, im Kühlschrank bis zu einem Monat und in der Tiefkühltruhe 3 Monate und länger (vor dem Servieren 10 Minuten auftauen lassen).

Hinweis zum Kochen mit Gas vs. Induktion

Immer wenn ich einen Induktions- oder Elektroherd benutze, braucht mein Buschnikha mehr Zeit beim Frittieren und verlieren daher manchmal an Textur. Daher lasse ich sie meist eine Woche stehen, bevor ich sie serviere.

Mehr über Nada Kiffa erfahren Sie hier

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinwese zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können im forum.marokko.com gepostet werden.