Eine Thora-Rolle aus dem Südosten Marokkos

Die seltene Handschrift (Fragment, 1. Buch Moses, Pergamenthandschrift, 300 x 60 cm) wurde bei einer Auktion in Südfrankreich erworben. Sie wurde im Rahmen eines Festaktes im Beisein des Verwaltungsdirektors der jüdischen Gemeinde Düsseldorf der Öffentlichkeit präsentiert. 

 

Torarolle Ausstellung, Foto: Rachid Amjahad"Darum sollst du nicht Abram heißen, sondern Abraham soll dein Name sein, denn ich mache dich zum Vater vieler Völker." 1. Buch Moses, Genesis

Die Gesellschaft für Kultur und Wissenschaft des Maghreb feierte im Jahre 2018 die Neuerwerbung einer besonderen Rarität für ihr Archiv.

Mit Unterstützung von Firmen- und Privatspenden konnte eine Originalhandschrift einer Thorarolle, die ursprünglich aus dem Südosten Marokkos stammt, wo bis in den 1960er Jahre eine bedeutende jüdische Gemeinde lebte, erworben werden.

Die Handschrift (Fragment, 1. Buch Moses, Pergamenthandschrift, 300 x 60 cm) wurde bei einer Auktion in Südfrankreich angeboten und konnte von der Gesellschaft für Kultur und Wissenschaft des Maghreb erworben werden. Diese seltene Handschrift wurde im Rahmen eines Festaktes im April 2018 im Beisein des Verwaltungsdirektors der jüdischen Gemeinde Düsseldorf der Öffentlichkeit präsentiert.

Da die Gesellschaft für Kultur und Wissenschaft des Maghreb sich mittelfristig die Einrichtung eines maghrebinischen Informations- und Dokumentationszentrums zum Ziel gesetzt hat, richten sich ihre Bemühungen weiterhin auf die Bereitstellung einer wertvollen und umfangreichen Materialsammlung. Hierfür liefert unsere vorhandene Sammlung historischer Schriften den ersten Grundstein.

Mittlerweile zählt die Sammlung etwa 1.500 Titel. Ihr Herzstück bildet die Privat­kollektion des aktuellen Vorsitzenden Rachid Amjahad. Das Spektrum der Sammlung reicht von antiken Autoren Maghrebinischer Herkunft bis hin zu Schriften der maliktischen Rechtsschule sowie zeitgenössischer Autoren.

 

Eine Thora-Rolle aus dem Südosten Marokkos, Foto: Rachid Amjahad

Ausschnitt aus der Tora-Rolle

 

Ausstellung der Tora-Rolle (Fragment) im Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf aus der Sammlung der Gesellschaft für Kultur und Wissenschaft des Maghreb e. V. (Foto: Maghreb-Gesellschaft )

 

Ausstellung der Tora-Rolle (Fragment) im Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf aus der Sammlung der Gesellschaft für Kultur und Wissenschaft des Maghreb e. V. Zum Festakt mit der Präsentation der Handschrift wurde ein Impulsvortrag über den Judaismus in Marokko gehalten.

Mehr über die Gesellschaft für Kultur und Wissenschaft des Maghreb erfahren Sie hier

 

  • Veröffentlicht auf marokko.com am .

Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinwese zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können im forum.marokko.com gepostet werden.