Vor einigen Jahren hat Marokko angefangen, seine Politik über die Entwicklung der Industrie zu überdenken, um neue wettbewerbsfähige Positionen in manchen neuen zukunftsträchtigen Sektoren im Bereich der Informationstechniken (IT), wie zum Beispiel der Telekommunikation und der Informatik, einzunehmen. Die Gruppe der Informationstechnologien (GIT), die vom marokkanischen Industrieministerium aufgebaut wurde, hat eine Entwicklungsstrategie der Informationstechnologie und der Förderungsmaßnahmen eingesetzt, die auf zwei Hauptrichtungen beruht und zwar :

1. Die Anwendung der Informationstechniken (IT) innerhalb des Unternehmens;

2.  Die Förderung der Informationstechnik-Industrie

Die ersten Ergebnisse der von der marokkanischen Regierung ergriffenen Maßnahmen haben Marokko an dritte Stelle nach Südafrika und Ägypten in Bezug auf den durch den Bereich der Informationstechnologie erreichten Wirtschaftsstrom gesetzt. Dieses Resultat entsteht durch das starke Wachstum, das von den in Marokko wirkenden Unternehmen im Bereich dieses Marksegments mit hohem Potential, erzielt wurde.

I - Hauptzahlen dieses Sektors:

Laut Schätzung des Verbandes der Informationstechnologien (APEBI) ist der Umsatz dieses Bereichs, ausgenommen der Telekommunikationsbetreiber, von 2,8 Milliarden DH am Jahresende 1998 auf 4,5 Milliarden DH in 2001 gestiegen, und hat 2002 5,2 Milliarden DH erreicht. Es bedeutet im Laufe der vier letzten Jahre ein gesamtes Marktjahreswachstum von 20 %. Was die Arbeitsplätze anbelangt, ist dieser Sektor ein bedeutender Beschaffer von Geschäftsmöglichkeiten, der die Beschäftigung von mehr als 8.400 Personen ermöglicht.

In Bezug auf die Typologie der Marktteilnehmer haben sich die Ansiedlungen von Unternehmen mit Informatikdienstleistungen seit 1994 rasch vervielfacht. Zurzeit beläuft sich die Anzahl der in Marokko spezialisierten Firmen auf mehr als 1000 Unternehmen, es bedeutet innerhalb von fünf Jahren ein Wachstum von 20 %. Die meisten dieser Unternehmen verdichten sich in der Nähe ihrer Hauptauftragsgeber. Übrigens  verdichtet allein Casablanca 65 % des Angebots während Rabat 20 % auf sich zieht.

Laut der durch die APEBI von Fachleuten gesammelten Schätzungen stammen die Aufträge hauptsächlich von Banken und Versicherungen (30%), Verwaltungen (25%) und von Klein- und Mittelunternehmen und der Klein- und Mittelindustrie (30%). Die letzten stellen seit neuerdings ein großes Wachtumspotential der Informatiktechnologie dar. Der Marktanteil der Einzelunternehmen wird laut Experten schwach bleiben und kaum 5 % der städtischen Haushalte überschreiten.

II- Daten über den IT-Markt

Die Marktanteile der Informatikfirmen, die meistens eine Niederlassung im Königreich haben, belaufen sich bei HP in Bezug auf den Verkauf von PC auf nationaler Ebene auf 30%, gefolgt von IBM (8%). Dell und Fujitsu Siemens teilen sich gerechterweise jeweils 10 % des Marktes.

Marktbeherrschung des Sektors des Verkaufs des Informatikmaterials

Der Bereich der PC und der Drücker beherrscht den IT-Markt in Marokko zum Nachteil der Server und der Netzausrüstung. Diese Zielgruppe verbucht einen Umsatz von fast 2,8 Milliarden DH, d.h. 54% des gesamten Umsatzes. Diesbezüglich bleibt der Markt der Ausstattung geprägt von der Vorrangstellung des PC- und Drucker-Sektors (75%) zum Nachteil der Server (15%) und der Netzausstattung (10%).

Laut Experten wird der Park des Informatikmaterials (PC) auf 500.000 leistungsfähige Computer (Pentium III und höher) geschätzt. Trotz dieser schwachen Ausstattungsrate verbuchte Marokko ein Durchschnittsjahreswachstum von mehr als 21% in der Zeitspanne von 2002-2003 und verkaufte im Jahr 2000 mehr als 68.000 Einheiten und ca. 120.000 Einheiten am Ende des Jahres 2003.

Außer den PC verzeichnet der Informatikmarkt auch ein starkes Wachstum in Bezug auf die Drucker-Zielgruppe. Die Informatikfirma HP beherrscht den Markt (70%) mit ca. 56.000 verkauften Einheiten im Jahr 2003. Diese Sparte teilt sich den restlichen Anteil mit anderen Marken (Lexmark, Epson, Canon, Brother).

Außerdem ist die Netzsparte (Router, Netzumschalter) bis jetzt im Anfangsstadium geblieben. Der einzige Index für das Marktpotential sind die kürzlich in Casablanca eröffneten Regionalvertretungsbüros für Nordafrika  von großen Anbietern wie Cisco und 3Com.

Markt der Software und der Software-Pakete

Der Markt der Software in Marokko bringt ein großes Wachtumspotential  mit sich. Dieser Bereich hat für das Jahr 2002 einen Umsatz in Höhe von 441 Millionen DH erwirtschaftet. Im Vergleich zum Gesamtumsatz des IT-Sektors, der auf über 5,2 Milliarden DH (außer den Telekombetreibern) geschätzt wird, fehlt dem Softwaremarkt Reife.

Dieses Wachstum ist im Übrigen verbunden mit der Dynamik des Marktes der Informatikausstattung. Als Beweis und wegen des psychologischen Effekts des „Bugs 2000“  haben Unternehmen und Privatpersonen beschlossen, nicht nur ihre Computer (Hardware) sondern auch ihre Softwarepark anzupassen.

III – Unumgänglicher Beteiligter : TECHNOPARK VON CASABLANCA

Zu den Geschäftsmöglichkeiten, die dieser Sektor anbietet, gehört der Casablanca Technopark, der von einer Privatgesellschaft „Moroccan Information Technopark Company“ (MITC) – Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 46.000.000 DH) verwaltet wird. Sie entstammt aus einer öffentlichen/privaten Partnerschaft mit einer Staatsbeteiligung in Höhe von 35%. Casablanca Technopark stellt seinen Kunden eine Reihe von Diensten und Dienstleistungen zur Verfügung, die dazu dienen, die Entwicklung ihrer Tätigkeiten in dem passenden Umfeld zu erleichtern.

Für weitere Informationen über die Vorteile und Geschäftsmöglichkeiten von Casablanca Technopark können Sie folgende Webseite besuchen: www.casablanca-technopark.ma/

Luftfahrtausrüstung in Marokko: Die öffentlichen und privaten Wirtschaftsakteure Marokkos sind dazu entschlossen, den Luftfahrtsektor, der zurzeit einen beträchtlichen Aufschwung und ein bedeutendes Wachstum erlebt, zu entwickeln. In den letzten Jahren hat die Anzahl der Gründung neuer Unternehmen in diesem Sektor stark zugenommen.

Heutzutage arbeiten ungefähr fünfzehn Unternehmen als Lieferanten für Auftraggeber  aus Europa oder aus den U.S.A.  wie Airbus, Boeing, Dassault und Eurocopter.

Als erste Reaktion zu diesem Aufschwung wurde 2004 auf Anregung mehrerer Unternehmen dieses Sektors hin die Eingruppierung der marokkanischen Luftfahrt- und Raumschiffindustrie (GIMAS) gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung des Luftfahrtsektors in Marokko zu fördern, indem sie ihre Unterstützung, insbesondere bei der Unternehmensgründung auf dem marokkanischen Gebiet, bietet.

Die GIMAS schätzt den in diesem Sektor eingenommenen Umsatz auf eine Milliarde DH und die dadurch direkt entstandenen Arbeitsplätze auf 2.500.

Es handelt sich um einen jungen Sektor (70 % der Unternehmen sind jünger als 5 Jahre), der darauf zielt, durch die Vielfalt der vertretenen Berufe ein richtiges Luftfahrtszentrum zu werden. Die gesamten Unternehmen haben ihren Sitz an der Verkehrsachse Casablanca – Rabat und in der zollfreien Zone von Tanger.

Unter den Hauptwirtschaftsakteuren dieses Sektors befinden sich unter anderem:

- EADS Luftfahrt Marokko, die eine 100 %zige Niederlassung der EADS Sogerma Services ist, in der Herstellung von Aerostrukturen aus Metall und aus gemischtem Material, in der Herstellung von Luftfahrtverdrahtungen sowie in der Wartung von Flugzeugen und Hubschraubern tätig ist.

-  SNECMA, die aus 5 Niederlassungen besteht:

. SNECMA Morocco Engine Services (SMES): Instandhaltung und Wartung der Flugzeugmotoren, vorwiegend für Royal Air Maroc,

. ASSYSTEM Marokko : Luftfahrtingenieurbüro,

. MATIS AEROSPACE : Joint-Venture zwischen den Gruppen Boeing, Royal Air      Maroc und Labinal) : Herstellung von Kabelsystemen,

. LABINAL Marokko : Herstellung von elektrischen Kabeln,

. HUREL HISPANO (im Februar 2005 gegründet) : Herstellung von Teilen für Schubumlenker und von weiteren Teilen.

Einige Vorteile ermuntern die ausländischen Unternehmen, Marokko als Niederlassungsort in diesem Bereich zu wählen und zwar aufgrund:

der niedrigen Lohnkosten sowie der Berufsbildungskapazitäten;

der alltäglichen Benutzung von Fremdsprachen;

der geografischen Nähe zu Europa;

des marokkanischen Regierungswillen, diesen Sektor zu entwickeln: der Luftfahrts-Sektor gehört zu den vom Hassan II – Fonds bevorzugten Sektoren, die beispielsweise die Finanzierung eines Teiles des Grundstückes, bzw. des Baus eines Gebäudes übernehmen.

Stand 2011

 

   

Impressum . Copyright © marokko.com, die Informationsbörse rund um Marokko. Alle Rechte vorbehalten.
Datenschutz . Datenschutzerklärung für marokko.com und aliasse sowie das Marokkoforum
Login . Besuchen Sie das Marokko Informations- und Diskussionsforum.