Wer Marokko bereisen möchte, bleibt meist nicht nur übers Wochenende, sondern meist eine Woche oder länger. Deshalb stellen sich sowohl Urlauber als auch Geschäftsreisende vor Reiseantritt die Frage, wie man sich in Marokko am besten mit dem nötigen Bargeld versorgt. Lässt sich vor Ort einfach per EC-Karte Geld abheben? Ist eine Kreditkarte sinnvoll oder sind Reise-Schecks eine gute Alternative? Wie sieht es mit den Gebühren aus, die beim Geld abheben in Marokko anfallen? Diese Fragen soll der folgende Beitrag beantworten.

Bargeld mitnehmen?

Generell wird von Reiseexperten eher davon abgeraten, das gesamte Reisebudget in bar mitzunehmen. Oft genügt schon eine kleine Unachtsamkeit, in der man das Handgepäck irgendwo vergisst und der Marokko-Urlaub, der so schön begonnen hat, muss aus finanziellen Gründen vorzeitig abgebrochen werden. Größere Summen Bargeld bereiten den meisten Reisenden ein ungutes Gefühl und man reist etwas „unentspannt“. Ein wenig Geld zum Umtauschen in Dirham am Flughafen ist hingegen empfehlenswert. So lässt sich eine Taxifahrt zur Unterkunft in der Landeswährung bezahlen.

Geld abheben in Marokko per EC-Karte

Das Geld abheben in Marokko per EC-Karte ist an sämtlichen Geldautomaten, die das Logo des Kartenherstellers tragen, möglich. Ein Punkt, der beim Geld abheben per EC-Karte allerdings zu beachten ist, sind die hohen Gebühren, die durch die Hausbank für Auslandsabhebungen erhoben werden. Je nach Bank wird den Urlaubern pro Abhebung ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 5 Euro und 10 Euro berechnet, ungeachtet der Höhe des Betrages. Bei mehrfachen Nutzungen der marokkanischen Geldautomaten per EC-Karte können diese Gebühren ordentlich auf das Reisebudget drücken. Im Falle man darauf angewiesen ist, per EC-Karte abzuheben, empfiehlt es sich daher den höchstmöglichen Betrag abzuheben, um die Abhebungskosten gering zu halten.

Geld abheben per Kreditkarte

Mit Ausnahme einiger Banken werden auch beim Geld abheben per Kreditkarte zusätzliche Gebühren berechnet. Anders als bei EC-Karten wird hier ein prozentualer Anteil der verfügten Summe als Transaktionsgebühr berechnet. In der Regel sind dies zwischen 1,5% und 3%. Gänzlich kostenfrei lässt sich Geld in Marokko mit Kreditkarten abheben, die das weltweite Abheben gebührenfrei ermöglichen. Bei Leuten, die öfters auf Reisen gehen, sind diese Karten sehr beliebt, da weder eine Bereitstellungsgebühr noch sonstige Kosten für die Nutzung anfallen. Die Verbraucherberatung von "Geld abheben im Ausland" stellt Banken, die solche Kreditkarten anbieten in einem unabhängigen Vergleich anhand ihrer Konditionen vor. Lohnenswert nicht nur für Dauerurlauber, sondern auch für Leute, die nur gelegentlich auf Reisen gehen und beim Geld abheben keine Unsummen an Gebühren bezahlen wollen.

Reiseschecks

Eine weitere Möglichkeit, in Marokko an Bargeld zu kommen, ohne dieses in bar von zu Hause aus mitzunehmen stellen Reiseschecks dar. Diese müssen rechtzeitig vor Reisebeginn bei der Hausbank beantragt werden. Bei den meisten der marokkanischen Banken sowie in größeren Hotels lassen sich diese dann in Dirham eintauschen. Als Vorteil von Reiseschecks kann gewertet werden, dass diese im Verlustfall von der ausstellenden Bank ersetzt werden. Zu den Nachteilen zählen eine zum Teil recht hohe Umtauschgebühr und die Tatsache, dass man auf die Öffnungszeiten der marokkanischen Banken angewiesen ist.

Autor
http://www.geld-abheben-im-ausland.de

   

Impressum . Copyright © marokko.com, die Informationsbörse rund um Marokko. Alle Rechte vorbehalten.
Datenschutz . Datenschutzerklärung für marokko.com und aliasse sowie das Marokkoforum
Login . Besuchen Sie das Marokko Informations- und Diskussionsforum.