Der Duft von Safran Die Geschichte ist eine, die auf den ersten Blick vielleicht als kitschig empfunden wird. Die Heldin beginnt ihr Leben in die Hand zu nehmen und entwickelt dadurch - endlich - ihre Persönlichkeit. Sie hatte aufgehört, an sich zu glauben. Durch eine Krankheit früh gezeichnet, gab es keine Hoffnung auf ein „normales“ Leben. Doch alle widrigen Umstände müssen einen Menschen nicht hindern, sich bewusst  seinen Bedürfnissen und Wünschen, seinen Grenzen und Möglichkeiten zu stellen und dies für sich zu klären. 

Partizipation marokkanischer Frauen am Demokratisierungsprozess Das Buch „Politische Partizipation marokkanischer Frauen am Demokratisierungsprozess Marokkos“ ist ein Beleg der für die heutige Frauenbewegung in Marokko. In ihrem Buch befasst sich die Autorin Soraya Moket mit dem Thema der Demokratie und der Gleichstellung der Geschlechter in der marokkanischen Gesellschaft. 

Bedeutung einiger Orte auf Tamazight (Bild: Assila, Eberhard Hahne)Azila bedeutet soviel wie schön und hübsch. Die Arabisierung des Namens und die arabische Erklärung (es kommt von Asala(Tradition/Wurzel/Herkunft) usw..) ist nicht richtig. Wer römische Karten von Marokko besitzt kann die alte römische Form von Azîla finden... ALMASS (Oulmass): Wasserquelle 

Tifawt nnek= Guten morgen, Timenssiwin= Guten Abend bzw. Gute Nacht, Righ aman= Ich möchte Wasser haben, Righ aghrum= Ich möchte Brot haben, Righ kuka= Ich möchte Cola haben, ..

Interkulturelle Grenzgaenger„Du verstehst die Welt besser, aber es gibt auch mehr Fragen zu stellen“ – so beschreibt einer der in dieser Forschung befragten nordafrikanischen Studierenden aus den Maghrebstaaten Marokko, Algerien und Tunesien sehr bezeichnend die Komplexität und Ambivalenzen, die mit einer Migration verbunden sind. 

Die Studie hat die Entwicklung und Verbreitung von Konzepten und Instrumenten zum Umgang mit den entwicklungspolitischen Potenzialen und Risiken von Migration zum Ziel.

Erinnerungen eines KönigsDas Buch ist ein außergewöhnliches Dokument. König Hassan II., von 1961 bis 1999 Monarch von Marokko, von 1961 bis 1999 Monarch von Marokko, vermittelt im Gespräch mit dem französischen Journalisten Eric Laurent interessante Einblicke in die Geschichte des Königshauses sowie in seine mehr als dreißigjährige Amtszeit als Akteur und Gestalter von Geschichte des Nahen Ostens. 

Der Islam, die Moderne und der WestenDer Islam, monotheistische Religion par excellence, ist seit Jahrhunderten in verschiedenen Regionen der Welt zu Hause und wird von den verschiedenartigsten Gesellschaften gelebt, für die er das lebendige Erbe der Gemeinschaft bleibt, die sich unbeirrbar einem einzigen, über allem stehenden Gott hingibt.

Marokkos Anspruch auf die WestsaharaUnter der “Westsahara” ist hier das Gebiet der früheren spanischen Kolonie “Sahara Occidental” (Sagya-al-Giya und Rio de Oro) zu verstehen, das heute in vier marokkanische Provinzen gegliedert ist. Es erstreckt sich als langer Schlauch an der Atlantikküste von Tarfaya über Kap Bojador bis Nouadibou. Im Norden stößt es an das marokkanische Kernland, im Süden an Mauretanien und im Osten an Algerien.

   

Impressum UND Datenschutzerklärung für diese Seite und für forum.marokko.com.
Copyright © marokko.com
Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos OK